Walter Veith, Baumschule

Walter Veith, Dipl. Ing. Gartenbau & Inhaber der Baumschule Veith in Golzheim bei Düren. Führt zusammen mit seiner Frau Ilka Veith den Betrieb seit 1993.

Im Beruf Gärtner ist kein Tag wie der andere

Walter Veith ist Gärtner aus Leidenschaft und verbringt schon so lange wie er denken kann seinen Alltag in der Baumschule. Der heutige Dipl. Ing. des Gartenbaus ist seit 1993 selbstständig und führt gemeinsam mit seiner Frau einen Baumschulbetrieb in Golzheim bei Düren. Zuvor absolvierte er nicht nur eine Lehre zum Gärtner, sondern erreichte auch den Abschluss der Fachoberschule mit dem Schwerpunkt Gartenbau sowie ein Gartenbau-Studium.

Dadurch, dass sein Vater bereits Gärtner war, wuchs Walter Veith sozusagen in der Baumschule auf. „Die Baumschule war schon als Kind für mich alltäglich“, antwortet er auf die Frage nach seinem beruflichen Werdegang. Ein Praktikum in einem anderen Baumschulbetrieb bestärkte den damals 14-jährigen zu der Entscheidung, nach seinem Schulabschluss eine Lehre zum Gärtner der Fachrichtung Baumschule zu starten. Auch der Besuch einer Fachoberschule mit dem Schwerpunkt Gartenbau bereitete ihn auf seine Ausbildung vor. Nach Abschluss der zwei-jährigen Gärtnersausbildung sammelte Walter Veith zunächst weitere berufliche Erfahrungen im Betrieb des Vaters.

Als Gärtner sein Wissen durch ein Studium ausbauen

1983 entschied sich Walter Veith für ein Gartenbau-Studium in Berlin. Durch den erfolgreichen Abschluss des Studiums darf er sich seit 1986 Diplom Ingenieur des Gartenbaus nennen. „Mir war es wichtig ein Studium zu absolvieren, damit ich mein Wissen weiter ausbauen konnte“, so der 59- Jährige. Heute kann er immer noch aus seinen Lehrjahren und vom Besuch der Technischen Universität profitieren. „In meiner Ausbildung habe ich zum Beispiel das Veredeln von Pflanzen erlernt – das mache ich heute immer noch gerne“, sagt Walter Veith.

Schritt für Schritt vom Azubi zum Gärtner

Walter Veith ist es wichtig, dass seine Auszubildenden von ihm Unterstützung erhalten. Vor Prüfungen lernt er gemeinsam mit Ihnen beispielsweise die einzelnen Pflanzen mit ihren deutschen und botanischen Namen. Durch sein geschultes Auge kann er seinen Auszubildenden genau sagen, woran man welche Pflanzenart genau erkennen kann. Keiner der Azubis wird bei Ausbildungsstart ins kalte Wasser geschubst: „Unsere Auszubildenden lernen Schritt für Schritt die Aufgabenbereiche kennen.“

Der Gärtnerarbeitsalltag ist alles andere als monoton

Oft geht das Wissen, welches die Auszubildenden im Betrieb der Gärtnerei Wissing erfahren, über den Lehrplan hinaus. „Wir führen extra Ausbildungswochen durch, damit unsere Auszubildenden vieles erlernen können“. Auch Pflanzennamen und ihre Eigenschaften werden zusammen gelernt. Vorbereitete Kärtchen helfen den Auszubildenden dabei. Immer wichtiger wird auch der Einsatz von Technik: „Es ist nicht mehr nur ein reiner Pflanzenjob – die Bereiche mit Technik nehmen immer mehr zu, daher ist der Beruf auch so abwechslungsreich.“

Mit Blumen Freude schenken

Walter Veith liebt die Stille, die er auf dem Feld erlebt. In der Natur fühlt er sich einfach wohl. Daher übt er nach all den Jahren immer noch seinen Traumberuf mit viel Leidenschaft aus.

Drei Wörter: Äpfel, Rosen, Mitarbeiter

Du findest den Beitrag über den Ausbildungsbetrieb von Walter Veith sehr ansprechend? Klicke hier um weitere Informationen zu erfahren: www.baumschule-veith.de

 

Du findest den Bericht über Corinna Bröskamp interessant und möchtest Dich weiter über die Gärtnerei Wissing informieren? Dann klicke hier um auf die Website zu gelangen. www.gaertnerei-wissing.de

Zurück

Copyright 2020 Zentralverband Gartenbau e. V.
Es werden notwendige Cookies, Google Maps und Youtube geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.