Leere Taschen in der Ausbildung müssen nicht sein

finanzielle-unterstuetzungen-waehrend-der-ausbildung

Trotz eisernen Sparens kann das Geld während der Ausbildung schon mal knapp werden. Abhilfe schaffen staatliche Finanzierungsunterstützungen. Erfüllst du folgende Voraussetzungen, steht dir eine Finanzspritze vom Staat zu. 

Berufsausbildungsbeihilfe (BAB)

  • Du befindest dich in der ersten Ausbildung.
  • Du kannst einen unterzeichneten Ausbildungsvertrag vorweisen.
  • Du bekommst keine vergleichbaren Leistungen von anderen Behörden oder Ämtern.
  • Du bist gezwungen aus deinem Elternhaus ausziehen, da dein Ausbildungsplatz zu weit davon entfernt ist. Hier gelten: mehr als zwei Stunden Wegzeit für Hin- und Rückweg.
  • Ausnahme: Du bist älter als 18 Jahre, verheiratet oder hast ein Kind, mit dem zusammen lebst. Oder du kannst aus schwerwiegenden sozialen Gründen nicht in der Wohnung deiner Eltern leben.

Erfüllst du die Voraussetzungen? Dann stelle jetzt den Antrag bei der Bundesagentur für Arbeit. Mit dem BAB-Rechner erfährst du vorab, wie hoch der finanzielle Zuschuss ausfällt.

Wohngeld während der Ausbildung

  • Du erhältst keine Berufsausbildungsbeihilfe (BAB).
  • Du bist älter als 18 Jahre.
  • Du kannst nicht mehr im Elternhaus wohnen.

Du kannst die Voraussetzungen erfüllen? Dann stelle den Antrag bei der Wohnstelle deiner Gemeinde.