Facts rund um Blumen und Pflanzen

Dass die Natur manchmal sehr kurios sein kann, wissen wir Gärtner bereits. Jetzt seid ihr dran: Lasst euch von diesen zehn Fakten zu Blumen und Pflanzen überraschen. Viel Spaß!

via GIPHY

  1. Eine durchschnittliche Erdbeere hat etwa 200 Samen. Sie ist die einzige Beere, bei der die Samen außen und nicht innen liegen.
  1. Unter „Bathonophobie“ wird die Angst vor Pflanzen verstanden.
  1. Die erste Kartoffel wurde vor 7.000 Jahren in Peru angebaut.
  1. Iris bedeutet im griechischen Regenbogen und wurde nach der Göttin „Iris“ in der griechischen Mythologie benannt. Das Wermutkraut (Artemisia) wurde nach der Göttin der Jagd „Artemis“ benannt. Die Seidenpflanze (Asclepias)  wurde nach dem Gott „Asklepius“ und Hebe nach der griechischen Göttin der Jugend „Hebe“ benannt.
  1. Der größte Baum der Welt ist der Küstenmammutbaum (Sequoia sempervirens). Er wächst hauptsächlich in Kalifornien an der Pazifikküste der USA. Interessanterweise ist er aber nicht der älteste Baum. Dieser ist nämlich die Grannen-Kiefer (Pinus aristata).
  1. Im 16. Jahrhundert waren Tulpenzwiebeln in den Niederlanden mehr wert als Gold. Diese Tulpenhysterie löste einen Crash in der niederländischen Wirtschaft aus.
  1. Europäische Entdecker nannten die Ananas „Pineapple“, da die Frucht wie eine Kombination aus „Pine“-Tannenzapfen und „Apple“-Apfel aussah.
  1. Aus botanischer Sicht gehören Avocados zu den Früchten und nicht zum Gemüse, da sie an einem Baum wachsen und ihre Früchte zu den Beeren zählen. Kürbisse gelten als Fruchtgemüse, da sie einerseits aus bestäubten Blüten entstehen andrerseits aber auch am Beet einjährig kultiviert werden können. Rhabarber wiederum gehört zum Gemüse.
  1. Etwa 2.000 verschiedene Pflanzenarten werden vom Menschen zur Nahrungsproduktion verwendet.
  1. Auch Pflanzen können an Jetlag leiden.

 

via GIPHY

Kennt ihr noch ein paar lustige Fakten zu Pflanzen?

20