Mit dem Abi zu überqualifiziert für eine Ausbildung? Von wegen!

gmh_hochschule_osnabrueck_297

„Nach dem Abitur werde ich studieren“ – Diesen Gedanken hegen etwa 340.000 Abiturienten jedes Jahr. „Eine Ausbildung?Ne, das ist doch nur was für Leute mit Mittlerer Reife.“ Falsch gedacht!  Die duale Ausbildung genießt weltweit hohes Ansehen. Praktische Fähigkeiten, Berufserfahrung und finanzielle Unabhängigkeit sprechen für eine Ausbildung. Am beliebtesten ist die Ausbildung zum Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel. Sei nicht Mainstream! Schaffe neues Leben, tue was für die Umwelt und verschönere deine Umgebung. Übe eine wertvolle Tätigkeit in einer Branche mit Zukunft aus – werde Gärtner!

Mit dem Abi bessere Aussichten auf einen Ausbildungsplatz

Der Gartenbau ist stetig auf der Suche nach guten Fach- und Führungskräften. Mit einem Abitur steigen eure Chancen auf einen Ausbildungsplatz in dieser interessanten und einzigartigen Branche. In den meisten Fällen habt ihr sogar eine Übernahmegarantie vom Betrieb nach der Ausbildung. Zudem habt ihr sehr gute Aufstiegschancen!

Mit dem Abi Ausbildung verkürzen

Mit Abitur und guten Leistungen in der Berufsschule ist es möglich die Ausbildung auf bis zu 2 Jahren zu verkürzen.  Damit seid ihr mindestens 2 Jahre früher auf dem Arbeitsmarkt. Zudem könnt ihr bei zukünftigen Arbeitgebern auf eure praktischen Arbeitserfahrungen verweisen. Das kommt im Lebenslauf super an.

Als Azubi finanzielle Unabhängigkeit

Nie wieder Partys aus Geldnöten absagen müssen! Ist das nicht eine tolle Vorstellung? Einer der größten Pluspunkte bei einer Ausbildung ist ganz klar das Geld. Auch wenn der Ausbildungslohn zu Beginn nicht überschwänglich hoch ausfällt, könnt ihr euch damit hin und wieder etwas gönnen oder aber auch ansparen.

Weiter- und Fortbildungsmöglichkeiten

Nach der Ausbildung muss noch lange nicht Schluss sein. Wenn ihr merkt, dass ihr euch doch noch gerne weiterbilden möchtet, ist das kein Problem. Wie wäre es mit einem Meister, Techniker oder Fachagrarwirt? Wenn ihr lieber Gartenbau studieren möchtet, besteht auch diese Möglichkeit. An insgesamt neun Fachhochschulen und Universitäten in Deutschland ist dies möglich. Mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung entfällt für euch das Pflichtpraktikum und ihr könnt das Studium um etwa ein halbes Jahr verkürzen.

Ausbildung oder Studium – Welcher Typ bist du? Mache auf www.azubi-azubine.de den Test und checke, welche Option besser zu dir passt.