Das Vorstellungsgespräch: Die Hürde zum Ausbildungsplatz meistern

Die Verarbeitung von Natursteinen gehört auch zu den Tätigkeiten eines GaLa-Bauers

Ein Blick auf die Baustelle schadet nie.

Die diesjährigen Sommerferien scheinen vielen noch fern, doch die neuen Azubis aus der Gartenbau-Branche fiebern dem Ende des Schuljahres bereits entgegen. Die Bewerbungen sind schon verschickt und die Einladungen zum Vorstellungsgespräch gehen raus. Viele von Euch werden dann zum ersten Mal in einer solchen Situation sein. Dann ist Aufregung natürlich selbstverständlich. Doch mit folgenden Tipps seid ihr bestens auf das Vorstellungsgespräch vorbereitet und sagt der Nervosität Ade!

 

Informiert Euch vor dem Vorstellungsgespräch 

Holt Euch alle wichtigen Infos über die Firma, bei der ihr zum Gespräch eingeladen seid. Infos gibt es auf jeden Fall im Internet. Viele Firmen haben mittlerweile auch einen Auftritt bei Facebook und Co. Ein Blick auf die Seiten lohnt. Ebenso ein Besuch in den Verkaufsräumen der Gärtnerei oder der Baustelle, denn so bekommt ihr schon einen persönlichen Eindruck von der Firma und könnt Euch mögliche Fragen für das Vorstellungsgespräch überlegen. Schließlich sucht nicht nur das Unternehmen ein passenden Azubi, sondern der Azubi ein passendes Unternehmen.

Bei vielen Bewerbern steht das Bewerbunsggespräch noch aus

Bei vielen Bewerbern steht das Bewerbunsggespräch noch aus

Wie bereite ich mich auf das Gespräch vor?

Schaut nochmal in Eure Bewerbung und werft einen Blick in Eure Zeugnisse. Gibt es dort etwas zu erklären? Dann bereitet Euch auf diese Fragen vor. Geht mit Vorfreude in den Termin. Die Firma sucht einen Azubi und wird Euch nicht unangenehm verhören. Auch als Gärtner geht man ordentlich gekleidet in ein Vorstellungsgespräch. Ein Anzug ist vielleicht ein bisschen übertrieben aber ein Hemd darf es schon sein. Bei Schmuck und Parfum haltet Euch zurück. Manchmal ist weniger mehr.

Genauso wichtig ist es darauf zu achten, dass man mit ruhiger Stimme auftritt. Sprecht langsam und lasst Euer Gegenüber ausreden. Auch wenn es schwerfällt, achtet auf die Gestik und die Mimik. Verschränkte Arme signalisieren Zurückhaltung und Arroganz. Ich empfehle eine offene Handhaltung.

Mögliche Fragen im Vorstellungsgespräch 

Es ist üblich, dass der Ausbilder dem Bewerben einige Fragen stellen wird. Vor allem werden ihn die Stärken und Schwächen der potenziellen Azubis interessieren. Allerdings müsst ihr nicht auf jede Frage antworten. Fragen nach Schwangerschaft, Familienplanung, Partei- und Religionszugehörigkeit sind genau untersagt wie Fragen nach der sexuellen Neigung und Euren Vermögensverhältnissen. Unzulässige Fragen müssen nur dann wahrheitsgemäß beantwortet werden, wenn die Frage in unmittelbarem Zusammenhang mit der Ausbildung steht. Ganz genau ist das im allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) festgelegt.

Wer von Euch hat denn schon einen festen Ausbildungsplatz und kann von seinen Vorstellungsgesprächen berichten? Allen anderen wünsche ich bei der Suche nach dem richtigen Ausbildungsplatz viel Erfolg.