Welcher Gärtnerberuf passt zu mir?

Die Wahl des richtigen Berufes ist definitiv keine leichte Entscheidung. Sie will gut überlegt sein, schließlich will man bestenfalls einige Jahrzehnte in diesem Job seine Brötchen verdienen.

Falls ihr Euch für den Beruf Gärtner entschiedet, wählt ihr einen Beruf, der garantiert zu den vielseitigsten Berufen gehört. Du bist ein Mensch mit Liebe zu Pflanzen, hast handwerkliches Geschick und gestaltest gerne? Dann bis Du in der „Gärtner-Familie“ genau richtig.

Gärtner ist gleich Gärtner?

Von wegen! Es gibt insgesamt sieben verschiedene Fachrichtungen:

  1. Baumschulgärtner
  2. Friedhofsgärtner
  3. Garten- und Landschaftsgärtner
  4. Gemüsegärtner
  5. Gärtner im Obstbau
  6. Staudengärtner
  7. Zierpflanzengärtner

 

Was macht man als Baumschulgärtner?

Die Baumschulgärtner kümmern sich darum Pflanzen zu vermehren und heranzuziehen. Sie züchten neue Sorten und bereiten die Pflanzen in der Baumschule zum Verkauf vor. Als Baumschulgärtner bist Du Verkaufs- und Marketingexperte und erster Ansprechpartner der Kunden bei Fragen rund um die Pflanze.

Was macht der Friedhofsgärtner? 

Frühlingshafte Grabbepflanzung (Foto: BdF, Bonn)

Frühlingshafte Grabbepflanzung (Foto: BdF, Bonn)

Wenn Du Dich für eine Ausbildung als Friedhofsgärtner/in entscheidest, bist Du für das Anlegen, die Gestaltung und die Pflege der Grabanlage zuständig. Insbesondere bei der Wechselbepflanzung bist Du kompetenter Ansprechpartner und kannst auch Kränze und Sträuße binden. Lass Dich von der Umgebung des Friedhofes nicht abschrecken. Friedhöfe sind keine Gruselorte, sondern Orte der Erinnerung und des Gedenkens. Ein schön gestaltetes Grab spielt auch bei der Trauerbewältigung eine wichtige Rolle.

Was macht der Garten- & Landschaftsgärtner? 

Im Garten- und Landschaftsbau bist Du für alles zuständig, was im Vor- und Hausgarten anfällt. Dazu gehören das Herstellen von befestigten Flächen, Steinarbeiten und auch das Arbeiten mit und an der Pflanze. Auch das Anlegen von Teichen und Dachgärten gehört zum kleinen Einmaleins des Landschafters.

Welche Tätigkeiten erledigen Gärtner im Obst- oder Gemüsebau?  

Der Gemüsebauer sorgt nicht nur für frische Äpfel

Die Gemüsegärtner sind dafür verantwortlich, Gemüse auszusäen, pflanzen und zu pflegen. Dazu gehören auch die maschinelle Bodenbearbeitung und das Heranziehen von Jungpflanzen. Weil das geerntete Gemüse auch an den Mann und die Frau gebracht werden will, sind die Gemüsegärtner auch Verkaufs- und Marketingspezialisten.

Das Gleiche gilt auch für den Obstbau, der auch eine eigene Fachrichtung im Berufsbild des Gärtners darstellt.

Was macht man als Staudengärtner? 

In jeden Garten gehören Stauden. Deswegen gibt es auch das Berufsbild des Staudengärtners. Der Staudengärtner bzw. die Staudengärtnerin kümmert sich um die Auswahl der Mutterpflanzen und pflanzt diese auf. Die Stauden wollen vermehrt und bis zur Verkaufsreife herangezogen werden. Jede Staude braucht ihre ganz spezielle Pflege. Du bist dafür verantwortlich, die Stauden nach ihrer Verwendung zu kennzeichnen und diese im Geschäft präsentieren und zu verkaufen und den Endabnehmer entsprechend zu beraten.

Was macht der Zierpflanzengärtner? 

Eine Ladung Stiefmütterchen aus der Gärtnerei

Eine Ladung Stiefmütterchen aus der Gärtnerei

Im Zierpflanzenbau baust Du die Pflanzen mit modernster Produktionstechnik an. Die Pflanzen werden sowohl im Freiland als auch im Gewächshaus angebaut. Die Pflanzen wollen vermehrt, getopft, gepflanzt und kultiviert werden. Sorge dafür, dass jede Pflanze die richtige Erde und den richtigen Dünger bekommt. Die Pflanzen müssen vor dem Verkauf fachgerecht präsentiert und verkauft werden.

 

Hast Du Dich bereits für eine Fachrichtung entschieden? Dann erzähl uns doch wofür und warum Deinen Entschluss so getroffen hast.

 

20