Zierpflanzengärtner – die Grünraumausstatter

 

Zierpflanzengärtner sind die Herrscher über ein ornamentales Imperium: Ob Beet- und Balkonpflanzen, exotische Grün- oder Blütenpflanzen oder stylische Schnittblumen, Zierpflanzengärtner haben die Macht, Menschen glücklich zu machen. Sei dabei, sorg aktiv für mehr Grün in den Städten und leiste einen wertvollen Beitrag gegen den Klimawandel!

Zierpflanzengärtner – was machen die?

Kurz gesagt: Vermehren, Züchten, Vermarkten und Verkaufen! Jetzt gehen wir aber ins Detail: Viele Zierpflanzengärtner kaufen ihr Saatgut und ihre Jungpflanzen von spezialisierten Saatgut- oder Jungpflanzengärtner, andere übernehmen die Vermehrung selbst. In jedem Fall müssen Zierpflanzengärtner die Qualität von Saatgut und Jungpflanzen richtig beurteilen können, denn das Ausgangsmaterial beeinflusst die Qualität der fertigen Pflanze. Bei der Anzucht hat jede Pflanzenart bestimmte Ansprüche an die Temperatur, die Lichtintensität und das Pflanzsubstrat – und Zierpflanzengärtner können diese erfüllen. Alle. Jederzeit. Zum Beispiel durch zusätzliche Belichtung im Gewächshaus, gezieltes Beschatten oder auf die Pflanzenart abgestimmte Düngelösungen. Dabei hilft Dir jede Menge computerbasierte Mess-, Regel- und Steuertechnik – der Automatisierungsgrad im Zierpflanzenbau ist hoch. Einen besonderen Stellenwert haben auch Pflanzenschutz und Nachhaltigkeit. Der biologische Pflanzenschutz ist im Zierpflanzenbau längst fest verankert – der Einsatz von Marienkäferlarven und anderen Nützlingen ist besonders unter Glas sehr effektiv. Intelligente Technik hilft nicht nur den Menschen – Pikierroboter, Absetzroboter & Co. nehmen den Zierpflanzengärtnern viele Arbeiten ab – sondern erleichtert es oft auch, den Energie- und Wasserverbrauch zu senken, Verpackungsmaterial einzusparen und den Anteil von Recyclingmaterialien zu erhöhen. Gerade in diesen Fragen kannst Du mit Deinem aktuell erworbenen Wissen aktiv zu Verbesserungen beitragen! Go for it!

Sind die Pflanzen dann erstmal großgezogen geht es an die Vermarktung, denn selbst das beste Produkt bringt nur Gewinn, wenn es entsprechend präsentiert und beworben wird. Welche Verpackung und Präsentation ist Deiner Pflanzen würdig? Über welche Absatzwege sollen die schönsten Pflanzen der Welt in den Einkaufskörben landen? Ein wichtiges Thema für alle Zierpflanzengärtner!

 

Zierpflanzengärtner – wo arbeiten die?

Wo Zierpflanzengärtner arbeiten hängt ganz davon ab, in welchem Betrieb Du Deine Ausbildung zum Zierpflanzengärtner absolvierst: in einer Zierpflanzengärtnerei oder in einem Gartencenter. In der Zierpflanzengärtnerei arbeitest Du vorwiegend in Gewächshäusern, einige Kulturen werden aber auch auf Anzuchtflächen im Freiland produziert.

Zierpflanzen sind in Gartencentern eine der wichtigsten Produktgruppen. Sie müssen auf den Verkaufsflächen ansprechend arrangiert und optimal gepflegt werden – und natürlich sind Deine Kundinnen und Kunden dankbar, wenn Du als Zierpflanzengärtner sie kompetent berätst. Der Ausbildungsschwerpunkt "Verkaufen und Beraten" bereitet Dich gezielt auf diesen Aspekt Deines künftigen Berufes vor.

Cool! Wie werde ich Zierpflanzengärtner?

Neben einem grundsätzlichen Interesse an Pflanzen solltest Du zuverlässig, pünktlich und teamfähig sein. Darüber hinaus gibt es einige Kenntnisse und Fähigkeiten, die Dir bei Deiner Ausbildung zum Zierpflanzengärtner besonders zugutekommen. Zum Beispiel die Mathematik. Mit ihr solltest Du zumindest nicht vollkommen auf Kriegsfuß stehen, denn im Zierpflanzenbau musst Du immer wieder Berechnungen anstellen – zum Beispiel, wenn es um die Nährstoffe für Pflanzen geht. Auch Computeraffinität ist für Zierpflanzengärtner von Vorteil, denn automatische Mess-, Regel- und Steuertechnik erleichtert viele Tätigkeiten.

Wie läuft die Ausbildung zum Zierpflanzengärtner ab?

Bei der dualen Ausbildung zum Zierpflanzengärtner sind Theorie und Praxis eng miteinander verzahnt. An bestimmten Wochentagen oder blockweise besuchst Du die Berufsschule. Dort eignest Du Dir das notwendige Grundlagenwissen für Zierpflanzengärtner an. Dieses Wissen kannst Du bei der praktischen Arbeit im Ausbildungsbetrieb meist direkt anwenden und weiter ausbauen.

Nach etwa der Hälfte der Ausbildungszeit erfolgt eine Zwischenprüfung. Sie soll Dir helfen, Deinen aktuellen Wissensstand einzuschätzen, damit Du etwaige Lücken zügig schließen kannst. Am Ende der Ausbildung zum Zierpflanzengärtner steht eine Abschlussprüfung. Zwischen- und Abschlussprüfung bestehen jeweils aus einem schriftlichen, mündlichen und einem praktischen Teil.

Die Ausbildungsdauer zum Zierpflanzengärtner beträgt in der Regel drei Jahre. Wer bereits eine Berufsausbildung abgeschlossen oder einen höheren Schulabschluss wie Fachabitur und Abitur hat, kann die Zeit um bis zu einem Jahr verkürzen. Bei besonders guten Leistungen kannst Du die Abschlussprüfung vorzeitig ablegen; brauchst Du noch etwas Zeit, kann die Ausbildungsdauer auch verlängert werden.

Was verdient ein Zierpflanzengärtner?

Das Gehalt während Deiner Ausbildung zum Gärtner hängt von verschiedenen Faktoren ab, etwa von der Ausbildungsdauer und vom Bundesland, in dem Du Deinen Ausbildungsplatz antrittst. 
In der Tabelle sind die durchschnittlichen Ausbildungsvergütungen angegeben. 

Alle Bundesländer (außer Thüringen):

  1. Ausbildungsjahr durchschnittlich 615 Euro
  2. Ausbildungsjahr durchschnittlich 687 Euro
  3. Ausbildungsjahr durchschnittlich 763 Euro

Mit abgeschlossener Ausbildung hängt das Gehalt eines Zierpflanzengärtners vom Aufgabengebiet und dem Anspruch der Tätigkeiten ab sowie vom Betrieb selbst. Berufseinsteiger starten in der Regel mit einem Jahresgehalt ab 27.000 Euro brutto aufwärts. Die Spanne kann beträchtlich sein – es lohnt sich, die vielfältigen Fortbildungsmöglichkeiten zu nutzen.

Ausbildung zum Zierpflanzengärtner fertig – und dann?

Zierpflanzengärtner arbeiten nicht nur in Zierpflanzengärtnereien, sondern auch in Gartencentern und anderen Endverkaufsbetrieben, in botanischen Gärten und Zoos oder bei Betrieben, die sich auf die Innenraumbegrünung spezialisiert haben. Vielleicht hat Dich während Deiner Ausbildung auch ein Teilaspekt besonders fasziniert und Du würdest gerne in der Pflanzenzüchtung arbeiten?

Als Zierpflanzengärtner hast Du viele Perspektiven – Du kannst mit entsprechender Berufserfahrung Deinen Meister, Techniker machen oder sogar ohne Hochschulreife studieren!

Immer eine gute Idee: Mach ein Praktikum!

Die allermeisten Betriebe freuen sich sehr über Dein Interesse und geben Dir gerne die Gelegenheit, in ihren Arbeitsalltag hineinzuschnuppern. Haben beide Seiten das Gefühl, dass es passt, springt dabei auch ganz schnell mal ein Ausbildungsplatz heraus.

Zierpflanzengärtner

Zierpflanzengärtner: Mein Arbeitsplatz, mein Team, meine Maschinen

Mein Arbeitsplatz
Mein Team
Meine Maschinen

Diese Inhalte könnten Dich auch interessieren

Copyright 2020 Zentralverband Gartenbau e. V.
Es werden notwendige Cookies, Google Maps und Youtube geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.