Gärtner: sieben Fachrichtungen, die glücklich machen

Gärtner – ein Beruf, sieben Fachrichtungen, unendlich viele Möglichkeiten.
Welche Fachrichtung wählst Du bei der Berufswahl?

Zierpflanzengärtner – die Grünraumausstatter

Die unzähligen Zimmerpflanzen, Schnittblumen sowie Beet- und Balkonpflanzen, denen ihr überall im Alltag begegnet, produziert der Zierpflanzengärtner. Der Weg vom Samenkorn oder Steckling bis zur stylischen Pflanze verläuft überwiegend im Gewächshaus. Der Automatisierungsgrad dort ist hoch und ständig kommen Innovationen hinzu – da werden Schädlinge schon mal per Drohne aufgespürt. Spannend ist auch das Thema Umweltmanagement, wenn es etwa um eine ressourcenschonende Produktion oder den biologischen Pflanzenschutz geht – wer hat schon Marienkäfer im Team! Und wenn Du nach der Ausbildung doch lieber im Verkauf arbeiten möchtest, bereitet Dich der Ausbildungsschwerpunkt "Verkaufen und Beraten" optimal auf Deinen Beruf als Zierpflanzengärtner vor.

Friedhofsgärtner – die Ruhebewahrer

Du liebst Pflanzen, hast aber auch eine ausgeprägte soziale Ader? Die Ausbildung zum Friedhofsgärtner verbindet beides! Während Deiner Ausbildung zum Friedhofsgärtner lernst Du, Pflanzen zu produzieren, gestaltest Grabflächen, Sträuße und Gestecke und schulst Dein Feingefühl in Kundengesprächen. Friedhofsgärtner ist ein wunderbarer Beruf, denn Deine Arbeit spendet vielen Menschen Trost.
Und einen schöneren, gepflegteren Arbeitsplatz könntest Du kaum finden – manch einer wird Dich noch um Deinen „exotischen“ Beruf beneiden!

Staudengärtner – die Vielseitigen

Du bist naturverbunden und liebst die Abwechslung? Dann mach eine Ausbildung zum Staudengärtner! Das Sortiment herrlicher Blatt-, Blüten- und Duftstauden ist riesig und jedes Jahr kommen spannende Arten und Sorten hinzu. Im Mittelpunkt Deiner Ausbildung zum Staudengärtner stehen neben Anbau und Vermehrung der Stauden vor allem die Pflanzenverwendung sowie die Kundenberatung. Ein besonderes Plus Deines Berufs: Viele Staudengärtnereien haben einen eigenen Schaugarten, den Du schon während Deiner Ausbildung zum Staudengärtner mitgestalten darfst. Möchtest Du aber doch lieber später im Verkauf arbeiten spezialisiere Dich schon während Deiner Ausbildung im Schwerpunkt „Verkaufen & Beraten“.

Gemüsegärtner – die Vitaminprofis

Du musst kein Vegetarier sein, um Dich im Beruf des Gemüsegärtners wohlzufühlen!
Ob Tomaten für die Pizza oder Rotkohl für die Veggie-Bowl, nach der Ausbildung im Gemüsebau bist Du der Experte für lecker verpackte Vitamine. Deine Ausbildung zum Gemüsegärtner liefert Dir das Know-How für Anbau, Ernte und Lagerung und die überall präsente Maschinentechnik. Es gibt sogar Streichelwagen für Basilikum – kein Scherz!
Obendrein herrscht gerade Aufbruchstimmung: Viele Betriebe verjüngen sich, satteln auf Bio um oder erproben neue Geschäftsmodelle – sei dabei und werde Gemüsegärtner!

Obstgärtner – die Zuckersüßen

Einen Arbeitsplatz inmitten duftender Kirschblüten? Plötzlich wollen alle von Beruf Obstgärtner sein! Doch auch außerhalb der Obstblüte macht es Spaß, auf den weitläufigen Anbauflächen inmitten der Natur zu arbeiten – Fotomotive für Deinen Instagram Account inklusive. Während Deiner Ausbildung im Obstbau lernst Du von Superfood wie der Aronia bis zur Zwetschge zahlreiche Obstarten kennen und erfährst, wie Standort, Sortenwahl und Pflege den Ertrag beeinflussen. Wenn dann alles voll süßer Früchte hängt, heißt es zugreifen und genießen!

Baumschulgärtner – die Klimaretter

Bäume werden geschätzt wie selten zuvor – und mit ihnen der Beruf des Baumschulgärtners. In diesem Beruf erwarten Dich neben viel Spaß, Teamarbeit und frischer Luft auch schweres Gerät und traditionelle Vermehrungstechniken. Nach Deiner Ausbildung zum Baumschulgärtner verfügst Du über geballtes grünes Insiderwissen, von der Produktion unterschiedlichster Gehölzarten über ihre gestalterische Verwendung bis zur Kundenberatung.
Kein Wunder, dass Baumschulgärtnern mit Respekt begegnet wird!

Garten- und Landschaftsbauer – die Alleskönner

Beete anlegen, Bäume pflanzen und Hecken schneiden, Wege pflastern, Teiche anlegen oder gleich einen ganzen Sportplatz: Eine Ausbildung im Garten- und Landschaftsbau bringt viel Abwechslung mit sich. Typisch für den Beruf sind auch die häufigen Ortswechsel: Bereits während Deiner Ausbildung wirst Du auf vielen verschiedenen Baustellen arbeiten.
Wenn Du auf Action stehst und immer wieder Neues erleben möchtest, bis Du im Beruf des Landschaftsgärtners goldrichtig!

Copyright 2020 Zentralverband Gartenbau e. V.
Es werden notwendige Cookies, Google Maps und Youtube geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.