Praxis und Theorie

Praxis und Theorie

Berufs-Praxis erlernen angehende Gärtner in einem anerkannten Ausbildungsbetrieb. Als Ausbilder wird nur zugelassen, wer entsprechend geeignet ist. Stark spezialisierte Unternehmen gehen zum Teil einen Verbund mit anderen Betrieben ein, um ihren Auszubildenden breiteres Wissen zu vermitteln. Überbetriebliche Lehrgänge etwa an Lehr- und Versuchsanstalten oder DEULA-Bildungszentren ergänzen und vertiefen die Ausbildung. Hinzu kommt der regelmäßige Besuch einer Berufsschule, ein- bis zweimal in der Woche oder als Blockunterricht.