Warum sich ein Praktikum in den Ferien lohnt

freizeit-vs-arbeit

Ausschlafen, mit Freunden treffen oder einfach mal nur chillen. Das hört sich nach einem guten Plan an für die kommenden Ferien. Doch hast du mal daran gedacht die Ferien für ein freiwilliges Praktikum  zu nutzen? Richtig gehört – Freizeit gegen Arbeit, Bett gegen Arbeitsplatz! Ein Praktikum bringt dir nämlich viel mehr als ausschlafen. In einer Gärtnerei oder Gartencenter sind motivierte Praktikanten, die etwas lernen wollen, mehr als willkommen. Und wenn du Glück hast, springt ja sogar ein bisschen Taschengeld raus.

Pflichtpraktikum vs freiwilliges Praktikum

Der Vorteil des freiwilligen Praktikums gegenüber des Pflichtpraktikums ist die Flexibilität. Du kannst entscheiden wann, wo und wie lange du das Praktikum absolvieren möchtest. Du  bist frei von irgendwelchen Vorgaben deiner Schule. Deine Motivation ist viel besser, da du dich selbst dafür entschieden hast. Zudem kommt ein freiwilliges Praktikum bei den zukünftigen Arbeitgebern besser an als ein Pflichtpraktikum. Und nach den Ferien hast du deinen Freunden in der Schule eine Menge zu erzählen.

Probieren geht über Studieren

Bevor du dich für ein Unternehmen und ein Ausbildungsberuf entscheidest, probiere es doch erst einmal aus! Während eines Praktikums siehst du, ob die Tätigkeiten und auch die Mitarbeiter oder die Unternehmenskultur zu dir passen. Zwei bis drei Praktika in deinem Lebenslauf sind super, zwei bis drei Ausbildungen hingegen überhaupt nicht.

Einblick in die Praxis

Ein freiwilliges Praktikum in den Ferien ist perfekt für Leute, die nicht wissen was sie nach der Schule machen wollen. Angenommen ihr interessiert euch für Pflanzen und Natur, dann macht doch ein Praktikum in einer Gärtnerei. Dadurch erlangt ihr einen realistischen Einblick in das Berufsleben eines Gärtners und könnt abchecken, ob das was für euch ist oder nicht.

Vitamin B hilft auch in der Zukunft

Du hast während deines Praktikums gemerkt, dass du das Unternehmen und den Beruf ganz cool findest und du dort deine Ausbildung machen möchtest? Dann hast du gegenüber den anderen Bewerbern einen riesen Vorteil. Du kennst schon alle Mitarbeiter, den Chef und das Unternehmen und sie kennen auch dich persönlich. Besser Chancen den Ausbildungsplatz zu bekommen gibt es nicht.

Freiwilliges Praktikum gibt Pluspunkte bei Bewerbung

Selbst wenn du dich nicht bei dem Betrieb bewirbst, bei dem du das Praktikum absolviert hast, kommt ein freiwilliges Praktikum gut an.  Die Arbeitgeber sehen, dass du dich mit deiner Berufsfindung auseinandergesetzt und nicht plump einfach irgendwo beworben hast. Es zeigt, dass du motiviert und zielorientiert bist und du bereits ein paar Berufserfahrungen hast.

Genial, oder? Mögliche Praktikumsbetriebe findest du auf www.beruf-gaertner.de. Einfach deine Postleitzahl und die gewünschte Fachrichtung eingeben und nach Gärtnereien in deiner Nähe suchen. Los geht`s. Viel Erfolg!

20