Eindrücke von der IPM 2017 in Essen

Vom 24. bis 27. Januar hatte die IPM in Essen ihre Tore geöffnet. Von Zimmerpflanzen über Zierpflanzen zu Gehölzen, von Floristik über Gartenbautechnik bis hin zu verkaufsfördernden Produkten kann man hier wirklich alles finden, was das Gärtnerherz begehrt. Über 1.500 Aussteller und 57.000 Besucher – wie behält man da denn überhaupt einen Überblick?

20170201_232213Für mich waren besonders die Züchter und Produzenten von Zierpflanzen interessant. Daher war ich die längste Zeit in den Hallen mit Dümmen, Kientzler und Volmary, um nur 3 von den vielen zu nennen. Beachtenswert ist der enorme Aufwand, der für diese Messe betrieben wird. Alle Pflanzen sind in voller Blüte in perfekter Qualität zu sehen – egal zu welcher Jahreszeit diese Pflanzen normalerweise kultiviert und verkauft werden. Beeindruckt hat mich auch das Beet um den Stand von Kientzler, da dort rundum alle Neuheiten von Frühjahr, Sommer und Herbst präsentiert wurden.

20170131_091010

Die IPM (Internationale Pflanzenmesse) ist die Weltleitmesse des Gartenbaus, was sie auch dieses Jahr wieder bewiesen hat. Auf ihr werden neue Trends präsentiert und auch gerne direkt auf der Messe geordert – seien es neue Züchtungen oder Deko-Ideen, die der Fachhandel vor Ort bestellt.

20170201_232459

Das Zurechtfinden in den Hallen war nicht ganz einfach. Einige Teile der Messe werden derzeit umgebaut und dadurch gab es teilweise Einschränkungen. Mit einem Hallenplan ging es jedoch etwas einfacher. Diesen sollte man sich am besten vor der Messe besorgen (für die IPM kommt ein Messeplan im voraus mit der TASPO), denn sonst könnte es schwierig werden, sich auf dieser Messe in 15 Hallen zurechtzufinden.

20170201_150704

Mein Tipp: Man sollte 2 Tage für die Messe einplanen, um wirklich alles in Ruhe anzuschauen. Ich hatte 2 Tage mit jeweils 6h Messeaufenthalt zur Verfügung und habe alles gesehen – an manchen Ständen bin ich schneller vorbeigegangen, an anderen blieb ich aber auch länger stehen und habe mich mit den Mitarbeitern unterhalten können.

20170131_090909

Besonders auf der IPM erlebt man sehr interessante Fachgespräche und trifft Leute, mit denen sich eine Unterhaltung auf jeden Fall lohnt. Ob über Nützlinge, künstliche Belichtung, Jungpflanzen, Technik oder Weiterbildung – ich habe alles erfahren, was ich wissen wollte. Manchmal habe ich derartig viele Fragen zu einem Thema, die mir niemand ausreichend beantworten kann. Es tut einfach gut, auf der Messe die Experten befragen zu können und immer eine Antwort zu erhalten.

20170128_193233

Die IPM in Essen bietet jedes Jahr neue Trends und Züchtungen. Was habt ihr Neues auf der IPM gesehen oder erfahren?

20