Praktische Abschlussprüfung – läuft bei mir

Die letzten Wochen waren stressig, deshalb habe ich schon länger nichts mehr von mir hören lassen aber gestern war es soweit: Ich habe meine praktische Abschlussprüfung in der Fachrichtung Friedhofsgärtnerei erfolgreich hinter mich gebracht und möchte euch natürlich davon berichten.

So läuft eine praktische Abschlussprüfung ab

Vor ein paar Wochen wurden uns ein Bild und die Maße des Prüfungssteins in den Betrieb geschickt. Passend dazu mussten wir ein Grab planen und die nötigen Pflanzen einkaufen.

Dienstag Morgen vor der Abschlussprüfung

Die Vorbereitungen laufen: Die gekauften Pflanzen sind zusammen mit Werkzeug und allem Kram, den man noch so braucht, auf das Auto geladen und gesichert. Dann kann es ja losgehen!

Alles gesichert

Der Tag der Abschlussprüfung

  • 6.30 Uhr: Auf geht´s nach Wiesbaden Biebrich.
  • 7.30 Uhr: Ankunft auf dem Friedhof. Auto entladen.
  • 8.00 Uhr: Der Startschuss für die Grabbepflanzung fällt.
Als erstes umgraben

Zunächst wird das Grab umgegraben.

DSC_0287-2

DSC01669

  • 10.00 Uhr: Besprechung der Gräber mit den Prüfern.

DSC01672

 

Weitere Aufgaben der praktischen Abschlussprüfung

Nach der Bepflanzung und Besprechung der Gräber widmen wir uns dem Thema Pflanzenschutz. Dabei ging es um die Berechnung von Pflanzenschutzmitteln für eine bestimmte Fläche und die anschließende fachgerechte Ausbringung.Hier mein Appell an euch: Wer noch Probleme mit dem Rechnen hat, sollte sich die Rechnung anschauen, bis sie euch aus den Ohren kommt. Denn dabei passieren die meisten Fehler! Ich wäre daran auch fast gescheitert. Konnte es aber praktisch zum Glück zum Guten retten.

Im Anschluss ging es ans Topfen (Jungpflanzen in Töpfe setzten). Diese einfache Arbeit sollte jeder mal während seiner Ausbildung oder während eines Lehrgangs gemacht haben. Mein Tipp: Vergesst nicht den Arbeitsplatz im Anschluss zu säubern.

Als Letztes musste noch eine Schale bepflanzt und die benötigten Pflanzen, Arbeitszeit und das Material kalkuliert werden. Im Nachhinein hätte ich doch noch ein paar Lücken füllen sollen, aber dazu ist jetzt eh zu spät 😀.

Nach einer kurzen Besprechung der Prüfer erfuhren wir dann unsere praktischen und schriftlichen Noten. Mit meinem Ergebnis bin ich im Großen und Ganzem zufrieden. Ich bin natürlich sehr froh bestanden zu haben. Einige haben es leider nicht geschafft und sind durchgefallen, aber zum Glück habt ihr ja noch eine Chance! Versucht es in einem halben Jahr wieder und nehmt euch meine Tipps zu herzen. Ihr schafft das!

Jetzt seid ihr aber mal dran. Habt ihr auch schon eure Prüfungen hinter euch? Erzählt doch mal, was eure Prüfungsaufgaben waren, und welche Tipps ihr habt. Ich freue mich von euch zu lesen.

Bis bald

Rebecca